Workshop am 30.09.2017: Urvertrauen mit Klang stärken

3. Fachkongress vom 29.09.-01.10 2017

 

Workshop am 30.09.2017:
Urvertrauen mit Klang stärken-– Basic Trust Workshop

Logo Fachverband

 

 Menschen, die bereits ein gesundes Urvertrauen entwickelt haben, sind belastbarer als andere. Sie verfügen über einen Selbstschutzmechanismus – eine erhöhte Resilienzfähigkeit. Sie können mit außergewöhnlichen Situationen umgehen. Die vorhandene Vertrauensfähigkeit verhindert die vermehrte Ausschüttung von Stresshormonen. Sie können Vertrauensbrüche besser verarbeiten, aus schlechten Erfahrungen lernen und neues Vertrauen aufbauen.

 

Durch ein sensibles Stresssystem ist bei manchen Menschen der Aufbau des Urvertrauens – des Basic Trust, wie man heute sagt – verloren gegangen oder nicht sicher aufgebaut.

 

Da das Gehirn sich aber ständig verändert und mit der Summe der Erfahrungen neue Nervenzellen entstehen, die das Verhalten/das Urvertrauen beeinflussen, können wir davon ausgehen, dass jeder Mensch durch das Erleben von positiven, vertrauensbildenden Erlebnissen neues Urvertrauen entwickeln kann und zwar in jedem Alter.

 

In der Urvertrauen Seminarreihe können die Teilnehmer viele Settings im Klangraum erleben und sich eine wunderbare, leichte Erfahrungszeit für die Sinne und das Vertrauen schenken.

 

In diesem Workshop möchte ich dazu einladen, einen kleinen Ausflug in die Welt des Urvertrauens – des Basic Trust – zu unternehmen.

 

 

E.Hess Basierend auf jahrelanger Praxiserfahrung entwickelte sie 2001 zusammen mit Peter Hess die „Peter Hess®-Klangpädagogik“, das Weiterbildungssystem „KliK® - Klingende Kommunikation“ sowie das „Emily Hess®-Klangyoga“. Sie leitet zusammen mit Peter Hess das Peter Hess® Institut.

Partner des Fachverbands

peter-hess-zentrum  hess-klangkonzepte  klangpaedagogik  phi  verlag  

Mitgliedschaft im Fachverband