Konzert Mediterrane Klänge mit Simone Campa und Tänzerin

Foto Konzert Simone

 

( ( ( das Konzert ) ) )

 

 Mediterranean Sound ist ein Konzert reiner antiker Klänge der Küsten und Inseln des Mittelmeerraums, gespielt von Simone Campa sowie dargestellt durch ekstatische Bewegungen und vervollkommnete Choreographien von Maristella Martella.

 

 Es ist eine Reise auf den Klangwellen antiker ionischer, phrygischer und natürlicher harmonischer Tonleitern, Rahmentrommelschlägen zur Heilung, Tanz und Trance, alten griechischen Dialekten und hypnotischen monodischen Rhythmen.

 

 Zur traditionellen Musiktherapie verwendete rituelle Rhythmen wie “Tarantismus” wurden in Italien bis zu den späten 60er Jahren angewandt. Antike Melodien aus dem “Dyonisismus” und Dyonisuskult, gespielt mit Doppelflöten, Obertonflöten und Becken, sind in beliebten Kunststücken in Griechenland und Italien noch immer angesagt. Hypnotische Rhythmen für ekstatische “Sufi”-Tänze, gespielt mit großen Rahmentrommeln mit bloßen Händen und Fingern. Liebes- und Schlaflieder von Seefahrern und Fischern, andächtige Lieder für die Göttin des Wassers aus mit Booten auf dem Meer geführten Zeremonien.

 

 Die Verwendung einer beachtlichen Zahl handgefertigter antiker Streichinstrumente, Schlagzeug, Blasinstrumenten und Trommeln, plus Stimme, machen den Besuch sowie vor allem das Zuhören dieses Konzerts zu einem absoluten Muss.

 

 ( ( ( Was ist Tarantismus ) ) )

 

 Das Phänomen des Tarantismus gehört zum komplexen und antiken ideologischen System, das bis vor wenigen Jahrzehnten in verschiedenen Regionen Süditaliens existierte. In diesem Kontext wurde die Manifestation der Symptome von Tarantismus in einem Individuum durch Teilnahme der Personengruppe an therapeutischen Heilritualen verfolgt.

 

 Während des Rituals wurden Heilung und Neuintegrierung der betroffenen Person durch Verwendung unterschiedlicher Elemente wie Musik, Tanz und Farben erreicht. Entsprechend der Legende wurde die Krankheit durch den Biss einer Tarantel, eines Skorpions oder einer Schlage hervorgerufen. Die Krankheit wurde durch das Gift ausgelöst und der wirbelnde Tanz während des Rituals galt als einziger Heilungsweg. Periodisch jedes Jahr, meistens zu Beginn des Sommers, wurde die betroffene Person gezwungen, bis zur vollständigen Heilung das Ritual zu wiederholen.

 

 
( ( ( the concert ) ) )

 Mediterranean Sound is concert of pure ancient sounds from all around the Mediterranean sea, coasts, ilands, played by Simone Campa and interpreted by the ecstatic movements and improved coreographies of Maristella Martella.

 

It’s a journey, travelling on the sound waves of ancient Ionian, Phrygian and Natural harmonic scales, frame drum beats for cure, dance and trance, old Greek dialects and hypnotic monodic rhymes.

 

Ritual rhythms used for traditional music therapies such as the “tarantism”, still in use in Italy in the late 60’s. Ancient melodies from “dyonisism”, Dyonisus cults still alive in popular feats in Greece and Italy played with double flutes, overtone flutes and cymbals. Hypnotic rhythms for “Sufi” ecstatic dances played with big frame drums, with bare hands and fingers. Love songs and lullabies from sailors and fishermen, devotional songs to Godess of the Water coming from ceremonies led with boats on the sea.

 

The use of an impressive number of handmade ancient string, percussion, wind instruments and drums, plus voice, makes this concert an absolute must-see and and, most of all, a must-listen-to concert.

 

( ( ( what is Tarantism ) ) )

 

The phenomenon of Tarantism belongs to the complex and ancient ideological system, existing until a few decades ago in various regions of Southern Italy. In such context the manifestation of the symptoms of Tarantism in an individual were followed by the participation of the group of people in the household therapeutic ritual.

 

 During the ritual the healing and the reintegration of the suffering person were achieved through the use of various elements, such as music, dance and colors. According to the legend, the ailment afflicted through the bite of tarantula, scorpion or a snake. It was the venom to cause the illness and the swirling dance during the ritual was said to be the only cure. Cyclically every year, mostly at the beginning of summer, the person affected with tarantism was forced to repeat all the ritual until full recovery.

 

Simone Campa

Simona Campa

 

Musiker, Sänger, Musik und Wissenschaftler, Klangtherapeut, Schauspieler und Intendant.

Gründer des in Turin ansässigen künstlerischen Ensembles “LA PARANZA DEL GECO” (1999) mit süditalienischem, traditionellem mehrstimmigem Gesang, Musik und Volkstänzen, mit mehr als 1.000 Auftritten und Aufführungen in Europa, Afrika und Nahost.

 

Er ist Direktor des SONOSPHERA SOUND HEALING FESTIVALs, das erste Klangheilungsfestival in Italien.

 

Er hat traditionelle Kunst wie Musik, Tanz, Theater und therapeutische Rituale basierend auf Trance-Musik und Gesang in Ägypten (Zar), Turkei (Sufi), Griechenland, Süditalien (Dionysismus und Tarantismus), Sardinien (Argia), Korsika, Marokko (Sufi und Gnawa) studiert und in Recherchesitzungen zusammen mit europäischen Anthropologen, Kunsttherapeuten und einheimischen Musikern und Künstlern gearbeitet.

 

Er war an Weltmusik-Festivals (Fesfop - Louga, Senegal; International Amazigh Festival - Fes, Marokko), Theaterproduktionen, Straßentheateraufführungen (Stamp - Hamburg, Deutschland), Karnevalparaden (London Mayor Thames Festival, London), internationalen künstlerischen und kulturellen Projekten, Tagungen und Meisterkursen an Musikhochschulen, Universitäten (EGE University, Izmir), Museen (MIM, Brüssel), Schulen und italienischen Konsulaten beteiligt.

 

Weitere Informationen auf www.simonecampa.com

 


Musician, singer, music and researcher, soundtherapist, actor and artistic director.

Founder of the Turin based Artistic Company “LA PARANZA DEL GECO” (1999), Southern Italian traditional polyphonic singing, music and folk dances, with more than 1.000 gigs and performances all around Europe, Africa and Middle East.

Is the director of the SONOSPHERA SOUND HEALING FESTIVAL, the first sound healing festival in Italy.

He’s been studying traditional arts such as music, dance, theatre and therapeutic rituals based on trance music and singing in Egypt (zar), Turkey (Sufi), Greece, South of Italy (Dionysism and Tarantism), Sardinia (Argia), Corsica, Morocco (Sufi and Gnawa) working in on-field research sessions together with European anthropologists, art-therapists and local musicians and artists.

He’s been involved in world-music festivals (Fesfop - Louga, Senegal; International Amazigh Festival - Fes, Morocco), theatre productions, street theatre performances (Stamp - Hamburg, Germany), carnival parades (The London’s Mayor Thames Festival, London), artistic and cultural international projects, conferences and master classes in Conservatories, Universities (EGE University, Izmir), Museums (MIM, Brussels), schools and Italian consulates.

More information on: www.simonecampa.com

 

 

Maristella Martella

 

Choreographin, Tänzerin und Artistin ethno-zeitgenössischen Tanzes; Direktorin der Tarantarte Dance Company.

 

Als Lehrerin leitet Maristella Tanz- und Choreographiestudios sowie ihr eigenes Taranta Atelier im Workshop-Format in professionellen Tanzschulen in Italien und im Ausland.

 

Maristella hat bei zahlreichen internationalen Festivals gespielt, wie beispielsweise Festival Oriente Occidente (Italien), Musiques Sacrèes Festival (Marokko), WOMAD (UK), Tantidhatri (Indien) und hat mit zahlreichen Künstlern internationaler Bekanntheit wie beispielsweise Goran Bregovic, Fathy Salama, Lucio Dalla und anderen zusammen gearbeitet.

 



Choreographer, dancer and performer of ethno-contemporary dance; director of the Tarantarte Dance Company.

As a teacher, Maristella is leading dance and choreography ateliers and her own workshop format Taranta Atelier in professional dance schools in Italy and abroad.

Maristella has performed at numerous international festivals, like e.g. Festival Oriente Occidente (Italy), Musiques Sacrèes Festival (Morrocco), WOMAD (UK), Tantidhatri (India) and she has collaborated with numerous artists of international fame, like for e.g. Goran Bregovic, Fathy Salama, Lucio Dalla and others.

Mitgliedschaft im Fachverband

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok